Gast-Konzert im TiK: "Kent van der Laak"


 
Der Hamburger Singer/Songwriter Kent van der Laak singt von einer Sehnsucht, die wir alle in uns tragen: Gemeinschaft. 
Doch schwingt der Schmerz durch sein Programm, dass ein wirkliches Miteinander niemals zu gelingen scheint. „Passanten“ heißt eines der Lieder: Menschen gehen aneinander vorbei. 
Zwischen eingängigem englischen Pop und anspruchsvollen deutschen Texten geht es immer wieder um diese Sehnsucht, doch auch um die Bereitschaft, wenn es sein muss, loszulassen. 
Kent van der Laak findet dafür  deutliche wie lebensnahe Worte: „Was ist kaputt in meinem Hirn, dass ich denk', dass ich dich brauch'? Ist doch klar, ich muss mich irren, und ich weiß, bald fühlt mein Herz das auch.“, „There is a time for leaving, too.“ Nicht nur Melancholie und Zärtlichkeit klingen in diesen Liedern. Auch wird Zorn laut und die kraftvolle Absage an Machtansprüche und Besserwisserei: „Bitte lass uns machtlos sein!“ Was am Ende bleibt, ist die Zuversicht, stets den Kopf über Wasser zu halten.
Kent van der Laaks Band besteht aus Kaltenkirchener Jugendlichen: Bennet Buhrke (Lead-Gitarre), Tobias Werner (Bass) und Christian Kieselbach (Drums) musizieren mit Begabung und Leidenschaft.  
Auf die Frage, wie es zu dieser Besetzung kam, antwortet Kent van der Laak lapidar: „Früher oder später laufen sich Musiker über den Weg. Wir haben gemerkt, dass wir eine gemeinsame Vision haben, und jetzt gibt es unsere Musik.“ 
Am Samstag,den 14.04.2012 tritt Kent van der Laak mit seiner Band im Theater in Kattendorf um 19.00 Uhr auf. 
Der Eintritt ist frei. Über eine freiwillige Spende freuen sich die Künstler.
Weitere Informationen gibt es auf www.kentvanderlaak.com.