Twilight 2017

Twilight ist die hochdeutsche Truppe unseres Vereins. Entstanden ist Twilight einst aus der ehemaligen Kindergruppe des TCK. Diese Kindergruppe wurde zur Jugendgruppe und diese Jugendgruppe erspielte sich die Anerkennung des Publikums und des Vereins, so dass aus der Jugendgruppe die altersunabhängige hochdeutsche Gruppe wurde. Für die Produktionen von Twilight wird mittlerweile genau so viel Aufwand betrieben und Herzblut investiert wie für die "Urtruppe" Plattschnacker. Aufgeführt wird zwischen 6 - 10 mal im November/Dezember.

Geprobt wird immer Dienstags von 19:30 Uhr bis open End im TiK.

 

 

Interesse mitzumachen oder suchen Sie Informationen? Einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Trailer zu ,,Die Schöne und das Biest"

Bildervorschau: Die Schöne und das Biest (bitte anklicken)

 

Die Schöne und das Biest Plakat

 

,,Die Schöne und das Biest" - Worum geht es?

 Obwohl Märchen im fantastischen Bereich der Literatur anzusiedeln sind, spiegeln sie häufig die uns bekannte Welt wieder. In allen Märchen hat die Hauptfigur eine bedeutende Aufgabe zu bewältigen. Meistens steht ihm oder ihr dabei allerdings eine Schwäche im Weg. Doch ist es eben diese Schwäche, an der der Held wachsen kann, die schlussendlich zu einem glücklichen Ende führt. Und seien wir doch mal ehrlich: eine Geschichte ohne Probleme, die uns die Haare zu Berge stehen lässt, wäre es nicht wert, dass wir sie uns zu Gemüte führen.  

Was in einem Märchen ebenfalls nicht fehlen darf, sind die garstigen Nebenfiguren, die wir insgeheim doch alle am liebsten haben. Ja, wer kennt sie nicht? Den bösen Wolf oder die eitlen Stiefschwestern. Auch in diesen Charakteren finden wir uns zuweilen wieder, was aber niemand so recht zugeben will. Wer gesteht sich schon gerne ein, dass auch im eigenen Selbst Eigenschaften wie Eifersucht, Habgier oder gar Hass zu finden sind? Am liebsten wären wir doch alle gerne wie die Schöne, die über die optischen Unzulänglichkeiten hinwegsieht und nur auf das Herz eines Menschen blickt. Unnötig zu erwähnen, dass diese Vorstellung utopisch ist. Möglicherweise fühlen wir uns aus genau diesem Grund - auch nach Jahrhunderten noch - zu märchenhaften Erzählungen hingezogen: Damit wir die Utopie, die uns verwehrt bleiben wird, leben können. 

In diesem Sinne … eine Rose, ist eine Rose, ist eine Rose …

Die Mitwirkenden 

auf der Bühne

Laura, die Schöne Saskia Serwotka
Prinz Rosario Karsten Harms
Hofnärrin Lebdifro Vivien Behrmann
Vater Uhrenmeister Juan José Cortes Alor
Schwester Evelyna/
Hofgärtnerin Lassiwachs

Mona Müller

Schwester Sylvia/
Hofmalerin Pinselstrich
Nicole Dill
Hofköchin Kässpatz Johanna Ahlrichs
Schatzmeister Geldknapp Dietmar Ritter
Majordomina Allesimgriff Verena Haak
Schlosswache Donnerschild Grit Feller
Die Hexe Nirgendwo Cornelia Bettaque

 

ohne die klappt nichts:

Regie Grit Feller
Regieassistenz Helmut Rode-Worm,
Johanna Ahlrichs
Souffleuse Ingrid Dill
Maske Larissa Markmann
Requisite Elfie Rau,
Ingrid Dill
Licht und Ton Holger Ahlrichs
Bühnenbau Bernd Ulrich
Jürgen Fock


____________________________________________________________________________________________________

 

 

 

zum Stück:

Laster, Liebe & Lametta 

Eine ??? der Gruppe Twilight

Das Mysterium der Heiligen Nacht: Nein, nicht was Sie meinen. Ja klar, da war etwas mit Jesu Geburt und so. Jetzt fällt es Ihnen wieder ein?  Noch heute werden die Figuren abgefeiert, die damals mit knapper Not eine Herberge fanden: So ändern sich die Zeiten. Doch tun sie das wirklich?

Alle Jahre wieder … feiern die Familien Liebergott und Zett Weihnachten. Alles klappt wie am Schnürchen, so wie bei Ihnen allen, wertes Publikum, zu Weihnachten auch. Natürlich läuft beim ersten Auftreten einer Veränderung alles, aber wirklich alles aus dem Ruder. Seien es unerwartete Gäste, (un)angenehme Wahrheiten, lange Verdrängtes, Lebenslügen, Ernährungsfragen, Baumschmuck. 

Sie freuen sich auf Weihnachten? Das tun fast alle. Und Sie sind froh, wenn Weihnachten endlich vorbei ist? Vielleicht ist dieser Widerspruch  das eigentliche Rätsel. Für Oma Rosi sind „Fröhliche Weihnachten“ daher ein Oxymoron, so wie „erfolgreicher HSV“, „tolerante Veganer“ usw. 

Für Rosi geht es um Leben und Tod, für alle anderen Figuren um ihr individuelles Schicksal, und ihre Gegner in Form der Laster (früher die sieben Todsünden) sind mächtig und haben sich in den eigenen Reihen bereits breitgemacht. Doch auch die Liebe, die für das Glück aller Familienmitglieder und Freunde kämpft, schickt starke Truppen in den finalen Showdown: Weihnachtsmann, Knecht Ruprecht und sogar die Bremer Stadtmusikanten nehmen den Kampf gegen das Böse auf. Wer wird siegen? Oder kann ein Kompromissbaum mit reichlich Lametta die finale Schlacht vermeiden helfen?

Ach ja, oben in der Überschrift ist noch eine Lücke. Vielleicht füllen Sie diese!

Wie? Was ist Weihnachten bei Ihnen? Komödie? Tragödie? Groteske? Märchenstunde? Oder von allem etwas?

Dann sind Sie bei dieser Inszenierung von „Twilight“ genau richtig!

 

                             Die Mitwirkenden

auf der Bühne:

Oma Rosi               Grit Feller
Klara Zett Katrin Brudnitzki
Julius Zett Juan José Cortés Alor
Katharina Zett Saskia Serwotka
Julia Zett Vivien Behrmann
Dorothea Susanne Krause
Vanessa Mona Müller
Juliette Nicole Dill
Ulrike Abhinavo Tekolf
Karl Liebergott Thomas Henning
Alice Liebergott Nina Gerigk
Kevin/ Papagei Karsten Harms

ohne die klappt nichts:

Regie                                                Rainer Hansen
Regieassistenz Birgit Schnackenberg und Heidi Lassen
Souffleuse Heidi Lassen
Requisite Elfi Rau und Ingrid Dill
Poetry Slams Nina Gerigk
Redaktion Karsten Harms

hinter, unter und über der Bühne:

Licht und Ton                        Holger Ahlrichs
Bühnenbau Bernd Ulrich und Jürgen Fock

Die neue Inzenierung der Twilight: "Der Besuch" frei nach Friedrich Dürrenmatt

hat am 06. November 2015 um 20:00Uhr Premiere im TiK.  Mehr Informationen "Der Besuch"

Neues vonTwilight nun auch auf Facebook

Twilight - "Der Besuch" auf Youtube!    -         Twilight nun auch auf Facebook

Twilight-Der Besuch

Zum Stück:

Trist hat aus mir eine Hure gemacht, jetzt mache ich aus Trist ein Bordell.“ (nach Dürrenmatt 1956)

 

Beatrice Vabramowitsch, einst glühend verliebt in Alfred Harder und von ihm verstoßen für eine Einheirat in das Autohaus von Petra Kremer, kehrt nach 25 Jahren als wohlhabende Frau zurück in die Kleinstadt Trist, um sich für die damals erlittenen Intrigen und Demütigungen zu rächen.

Sie macht der verarmten Stadt, die nördlich von Hamburg im sogenannten Speckgürtel liegt und für die der Besuch der Milliardärin eine zum Greifen nahe Chance bietet, ein verführerisches Angebot.

Platzen nun Lebenslügen, Freundschaften und moralische Prinzipien, wenn für die Trister Bürger grenzenloser Reichtum möglich erscheint?

Der zugespitzte Konflikt zwischen tragischer Verstrickung, ungebremster Lebensfreude, Gier nach Sex, Geld und Macht wird lebensnah,   humoresk und im Sinne Dürrenmatts auf die Bühne gebracht:

 ,,Nichts schadet einer Komödie, ... mehr als tierischer Ernst.“ (Dürrenmatt 1980).

Beatrice Vabramowitsch stellt fest: ,,Wer Geld hat, bestimmt die Musik, und wer die Musik bestimmt, lässt tanzen.“

Regiert Geld die Welt? Tanzen wirklich alle Trister nach ihrer Choreographie?

 

Wer also keine Bedenken hat, Sex in the City, Catwalk, einen kochenden Festsaal nach echter Holsteiner Art und menschliche Tragik zu erleben, auf den wartet ein amüsanter und spannender Theaterabend. Dabei wird Ihnen auch eine musikalische Begleitung geboten, die in dieser Form erstmalig in Kattendorf erfolgt.

 Besetzung für: "Der Besuch"

Die Mitwirkenden auf der Bühne:

 Alfred Harder  Juan José Cortés Alor
 Beatrice Vabramowitsch  Grit Feller
 Alfreds Kumpel und Lehrer Uwe Schulz  Patrick Mieta
 Vernunft, Leibwächterin und Bankerin Svetlana Schäfer  Tamara Koch
 Berechnung, Girlie 1 und Ärztin Vanessa Sommerfeldt  Ina Schlüter
 Angst und Bürgermeisterin Freya von Brockdorff  Johanna Ahlrichs
 Einsicht und Petra Harder  Mona Müller
 Stolz, Richterin und Hotelbesitzerin Myriel Kempinski  Sarah Lindemann
 Vorsicht und Polizeihauptmeister Hermann Matussek  Karsten Harms
 Liebe, Girlie 2 und Journalistin Sophie Diekmann  Saskia Serwotka
 Erfahrung, Sekretärin u. Boutiquebesitzerin Mette Joop  Gina-Lisa Schütze
 Religion, Kamerafrau u. Pastorin Magdalena Greiffenhagen  Vivien Behrmann


plakat

 

„Trennung auf Italienisch“
eine Boulevardkomödie von Tina Segler
 
Inhalt:
Stefan hat eine Problem: Alle Frauen fahren auf ihn ab und er auf sie. Wenn man mehrere Verhältnisse auf einmal unterhält, muss man sich schon etwa einfallen lassen um nicht aufzufliegen. Gerne verwendet er auch mal das Pseudonym Alberto Amore unter dem seine Schwester Steffi für eine Männerzeitschrift amouröse Abenteuer schreibt und damit ungeheuren Erfolg hat, da sie einfach nur das Liebesleben ihres Bruders veröffentlicht. Das Leben als Frauenheld ist jedoch auf Dauer ziemlich anstrengend und man wird ja nicht jünger.
Um endlich seriös zu werden, beschließt Stefan zu heiraten und zwar die selbstbewusste Psychologin Caro, Vorsitzende des Frauenverbandes Emanza e.V. Es ist nicht schwer zu erraten, dass diese von seinem Vorleben besser nichts erfahren sollte. Stefan muss sein altes Leben für Caro aufgeben. So verabschiedet es sich von all seinen Gespielinnen. Nur eine macht ihm Schwierigkeiten: Maria, eine heißblütige Sizilianerin mit einem noch heißblütigeren Bruder, der darauf besteht, dass Stefan Maria zur Frau nimmt, wie versprochen.
Das heißt, eigentlich hat Stefan sich nicht mit Maria verlobt, sondern Alberto Amore, denn als solcher hatte er sich ihr vorgestellt. Um aus dieser Geschichte lebendig heraus zu kommen, bedarf es mehr als nur einer Lüge.

Der Vorverkauf beginnt am 13.10.2013 im TiK: 14:00 - 16:00 Uhr
Ab 14.10.2013 dann in den bekannten Vorverkaufsstellen:
Edeka Holdorf in Kattendorf und City-Reinigung Beckendorf in Kaltenkirchen

 
Die Premiere ist Freitag der 01.11.2013 um 20:00 Uhr.
Gespielt wird jedes Wochenende im November (Freitag und Samstag),
Der Aufführungsbeginn ist jeweils 20:00 Uhr mit Außnahme:
09.11.2013 Beginn 16:00 Uhr
16.11.2013 Beginn 16:00 Uhr
 
Es spielen:
Stefan Naumann Frauenheld, der heiraten will um endlich erwachsen zu werden Christian Fricke
Steffi Naumann Stefans Schwester Stefanie Pfalzgraf
Sina Freundin von Stefan Nicole Dill
Caro Verlobte von Stefan Saskia Serwotka
Alice Freundin von Caro Ulrike Erdmann
Felix Bestatter und bester Freund von Stefan Jonas Ahlrichs
Margarete angebliche Witwe von Alberto Vivien Behrmann
Albertina Tochter von Margarete Cara Sohnius
Mario Linguini Mafioso, angeblicher Schwager von Stefan Martin Heins